Meine Krankheit Teil 3: Diagnosen

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2. Während meiner Internetrecherchen zum Thema Borreliose war ich in einem Forum auf einen Heilpraktiker gestoßen, der dort rege mitdiskutierte und den Betroffenen Tips gab, wobei es rund 2 Monate gelegentliches Mitlesen brauchte, bis ich merkte, dass die sinnvollsten Antworten immer von der selben Person stammten. Sein… Weiterlesen Meine Krankheit Teil 3: Diagnosen

Advertisements

Warum mein Kind (vielleicht) kein Weihnachtsgeschenk bekommen wird

„Habt ihr Vorschläge, was ich meiner Tochter zum zweiten Geburtstag schenken kann?“ Hat eine Mutter letztens auf Instagram gefragt. Die Kinderküche gibt’s zu Weihnachten, Puppenwagen, Puzzle, Stifte und Kuscheltiere hat die Kleine schon. Aber die Mutter möchte unbedingt etwas schenken, weil es ja nicht die Schuld ihres Kindes ist, dass es so kurz nach Weihnachten… Weiterlesen Warum mein Kind (vielleicht) kein Weihnachtsgeschenk bekommen wird

Freitag, 20 Uhr 15 in der Notaufnahme

„Wenn das Kind auf dem Wickeltisch liegt, immer eine Hand am Kind!“ Haben wir verinnerlicht und umgesetzt. Dumm nur, wenn das Kind so groß, stark, schnell und neugierig geworden ist, dass eine Hand nicht mehr reicht! Das war bei uns mit 11 Monaten der Fall. Beim Wickeln ist das Monsterkind von der Wickelkommode gehüpft, obwohl… Weiterlesen Freitag, 20 Uhr 15 in der Notaufnahme

Frühkindliche Medienbildung: Die Brille

Papa & Monster lesen ein Bilderbuch. Monsterkind (zeigt): "Da!" Papa: "Das ist der Professor." Monsterkind (zeigt wieder): "Daaa!" Papa: "Er trägt eine Brille!" Monsterkind zeigt auf Papa. Papa: "Ja, ich trage auch eine Brille." Monsterkind zeigt auf das Bilderbuch, überlegt und schüttelt den Kopf. Papa: "Stimmt, die Echse trägt keine Brille." Monsterkind zeigt wieder und… Weiterlesen Frühkindliche Medienbildung: Die Brille

Iss deinen Teller auf!

Morgens frühstückt das Monsterchen mit seinem Papa in der Küche. Das heißt, der Papa frühstückt. Das Monster ist zu sehr mit seinen Spielsachen beschäftigt, die er schließlich eine ganze Nacht lang nicht gesehen hat, und holt sich hin und wieder einen Bissen Brot oder ein Stückchen Apfel ab. "Kinder brauchen feste Essenszeiten!" haben wir immer… Weiterlesen Iss deinen Teller auf!

Frühkindliche Medienbildung: Elefantengedächtnis

Auf dem Bildschirm zaubern Hase und Elefant etwas aus einem Zylinder hervor. Man sieht, wie Hasenohren oben herausschauen, doch dann steigt die Maus aus dem Hut, die sich falsche Hasenohren auf den Kopf gesetzt hat. Aus irgendeinem Grund ist das Monsterchen verstört. Er will die Szene immer wieder sehen, zeigt auf die Hasenohren, schüttelt den… Weiterlesen Frühkindliche Medienbildung: Elefantengedächtnis

Plädoyer für die Ehrlichkeit

Als ich schwanger war und für einen Vorsorgetermin im Wartezimmer meiner Frauenärztin saß, traf ich dort eine Kollegin. Da ich aufgrund meiner Dauerkotzerei im Beschäftigungsverbot war, hatte ich sie seit Wochen nicht mehr gesehen. "Wie geht es Ihnen denn?" fragte sie. "Nicht so gut," antwortete ich, darauf sie: "Das ist schön." und widmete sich wieder… Weiterlesen Plädoyer für die Ehrlichkeit

Gewalt unter der Geburt: Mein Leben nach dem Trauma

Ich weiß noch, dass ich dachte: „Eigentlich müsste es mir jetzt furchtbar gehen, nach dem, was mir gerade angetan wurde. Aber ich fühle gar nichts.“ Nichts außer einer seltsamen Leere. Es war etwa Anderthalb Stunden nach der Geburt meines Sohnes. Man hatte mich notdürftig wieder zusammengeflickt (und sehr dilettantisch, die Naht sollte keine Woche halten)… Weiterlesen Gewalt unter der Geburt: Mein Leben nach dem Trauma

Quengelware

Quengelware sind Süßigkeiten, die im Kassenbereich im Supermarkt Kinder dazu animieren sollen, solange zu quengeln bis ihre gestressten Eltern sie ihnen kaufen. Bei uns zieht das aber nicht. An den Schokoriegeln bei den Kassen kann das Monsterkind völlig ungerührt vorbeigehen (oder meistens eher: im Einkaufswagen geschoben werden), und auch die Süßigkeitenregale weiter hinten im Geschäft… Weiterlesen Quengelware

Meine Krankheit Teil 2: Stochern im Nebel

Zu Teil 1 geht es hier. Da ich nun sicher war, dass ich körperlich krank bin, aber auch, dass meine Ärzte mir nicht helfen würden, begann ich selbst nach Alternativen zu suchen. Als erstes versuchte ich, einen Termin bei einer Heilpraktikerin auszumachen. Früher wäre mir das nicht in den Sinn gekommen; ich glaubte: wenn Heilpraktiker… Weiterlesen Meine Krankheit Teil 2: Stochern im Nebel